Zimmergestaltung

Tipps für die richtige Zimmergestaltung

In puncto Haus- und Wohnungseinrichtung sind die Geschmäcker grundverschieden. Die einen achten primär auf die preisliche Komponente und die Funktionalität der Möbel, während die anderen in erster Linie moderne Einrichtungsstile im Sinn haben, ohne den Preis der Einrichtungsgegenstände dabei groß zu berücksichtigen. Die Einrichtung und Gestaltung eines Hauses oder einer Wohnung bedeutet – ohne die Hilfe eines Fachmanns – viel Arbeit. Daher sollte man sich im Voraus überlegen, ob es sich nicht lohnen könnte, einen Wohneinrichter zu engagieren, welcher einem viel Zeit und Stress ersparen könnte.

Stilvolles Ambiente durch geeignete Wohnaccessoires

Auch wenn kein großes Budget zur Verfügung steht, kann mit einigen gezielten Handgriffen ein angenehme und moderne Zimmergestaltung vorgenommen werden. Stilvolle Wohnaccessoires ─ beispielsweise im skandinavischen, Vintage- oder Landhausstil ─ sorgen für eine gemütliche, wohnliche Atmosphäre. Individuelle und witzige Dekorationsartikel wie selbst gestaltete Fotokissen können Sitzmöbeln eine persönliche Note verleihen.

Die Zimmergestaltung planen oder intuitiv vorgehen?

Schicke Zimmergestaltung

© Comstock Images/Comstock/Thinkstock

Sind alle Möbel und Einrichtungsgegenstände bereits vorhanden, steht man vor der Einrichtung des Hauses oder der Wohnung vor einer großen Entscheidung: Soll der Wohnraum einfach nach Lust und Laune ohne große Richtlinien eingerichtet und gestaltet werden oder hält man sich an ein bestimmtes System? Ganz besonders bei der Planung der Lampen gehen die Meinungen hier weit auseinander.
Die Orientierung am ständig beliebter werdenden chinesischen Feng-Shui beispielsweise, der Lehre vom idealen Energiefluss in den Wohnräumen, setzt voraus, dass bei der Wahl des Grundstücks und der Verteilung der Möbel genaue Richtlinien eingehalten werden. Daher sollte man sich bereits im Vorfeld durch einschlägige Fachliteratur gründlich über das System informieren, da bei der Zimmergestaltung einmal begangene Fehler im Nachhinein kaum noch korrigiert werden können. Auch bei den zahlreich vorhandenen alternativen Systemen für die Wohneinrichtung gilt: Zuerst ausreichend informieren und planen, dann erst einrichten!

Was muss bei der Gestaltung seiner Zimmer beachtet werden?

Zweier Fakten sollte man sich, bevor man sich an die Haus- oder Wohnungseinrichtung macht, bewusst sein:
Neue Schätzungen haben gezeigt, dass 10% der Privatinsolvenzen auf Ausgaben und Aufwendungen in Bezug auf das Wohnen zurückzuführen sind, wobei die Tendenz stetig ansteigt. Es empfiehlt sich also, die eigenen finanziellen Mittel nicht zu überschätzen, wenn es ans Einrichten geht. Zudem wurde die gesundheitsschädliche Wirkung von unter der Erde befindlichen Wasseradern inzwischen wissenschaftlich nachgewiesen. Bei der Zimmergestaltung sollte man daher unbedingt darauf achten, das Bett im Schlafzimmer, in dem die meiste Zeit verbracht wird, nicht über eine solche Gefahrenquelle zu stellen.


Feed zum Beitrag: RSS 2.0 - Trackback: Trackback-URL